2 Frauenzimmer

 

 Zwei Frauenzimmer – das sind Astrid Maria Held und Corelia Morel, die seit 2004 künstlerisch zusammen arbeiten und zunächst mit der „Königskinderkompanie“ und ihrem multimedialen Musiktheaterstück „Frauenzimmer“ die Berliner Kleinskunstszene bereicherten.

Es folgte eine kreative Schaffenspause für das Theater, aber die Musik kam nie ganz zum Schweigen, so dass sich die beiden Künstlerinnen zwischenzeitlich auf ihre musikalischen Fähigkeiten konzentrierten und ein mehrsprachiges, teilweise zweistimmiges Pianobarprogramm zum Besten gaben.

Wieder musste einige Zeit vergehen, bis den beiden bewusst wurde, dass all die gesammelten Erfahrungen und die verschiedenen Auftrittsorte, die Einflüsse, denen jede einzelne in ihrem künstlerischen und privaten Leben unterlag, mit in eine neue (und doch nicht ganz neue) Theaterfassung einfließen sollte.

Jetzt bietet das Duo eine multimediale Musikrevue an, wo Musik und Text im Gleichklang sind. Hier wendet es sich in erster Linie an ein Theaterpublikum.

Desweiteren bespielen die zwei Frauenzimmer auch Hotelbars mit einem internationalen Publikum, denen es in erster Linie um Entspannung geht und wo das musikalische Entertainment im Vordergrund steht.

Bisherige Auftrittsorte: Oxymoron, Sonntagsclub, Haus der Sinne, Tapasbar Limette, Rathaus Schöneberg, Prenzlauer Berg Museum, Kinderfest am Brandenburger Tor, Pianocafé am Lietzensee, KM-Pianobar, Suzie Fu Bar Neukölln, Cutie Pie Kreuzberg, EWA Frauenzentrum Prenzlauer Berg, Kapelle am Urban, Frauenzentrum Primadonna, Potsdam, Schiffsrestaurant John Barnett, Potsdam, Frauenkulturzentrum Begine, Komma-Verein für Frauenkommunikation Düsseldorf, Bürgerhaus Düsseldorf-Bilk, Rauschgold Berlin-Kreuzberg